Eine interaktive Ausstellung zur Geschichte des Klosters Das Museum im Konventbau

Die Entwicklung und Bedeutung von Kloster Wiblingen wird im Museum im Konventbau aus einem ungewöhnlichen Blickwinkel erzählt. Audiovisuelle Medien und interaktive Stationen machen Lust, die Geschichte des Benediktinerklosters näher zu erforschen.

Ausstellungsvitrinen in einem Flur der Gästeappartements

Die Ausstellungsräume im Obergeschoss.

Klostergeschichte weltlich gesehen

Die Ausstellungsräume des Klostermuseums liegen in den restaurierten Gästeappartements im zweiten Obergeschoss. Die Ausstellung richtet den Fokus auf die Glanzzeit des Klosters im 18. Jahrhundert. Dabei betont sie thematisch nicht das religiöse Leben und Wirken der Mönche, sondern die weltlichen Aspekte des Klosters: Der Abt von Wiblingen war Landesherr und herrschte über viele Untertanen.

Themenvielfalt, interaktiv und medial

Wie kam es zu dem gewaltigen Neubauprojekt? Wie sah das Leben der Untertanen aus? Welche Bedeutung hatten Wallfahrten – für Kloster und Bevölkerung? Warum war die Abtei ein florierender Wirtschaftsbetrieb? Was passierte mit dem Kloster nach der Säkularisation? Als roter Faden zieht sich die Spannung zwischen weltlicher Herrschaft und geistlicher Obhut durch die Ausstellung. Die Themen sind medial erschlossen: vielfältige Einladungen, sich mit der Wiblinger Geschichte zu beschäftigen. 

Ein lohnendes Erlebnis für Besucher: In der Klosterausstellung wird die Wiblinger Geschichte auf vielfältige Art und Weise visualisiert.

Nachbau Kloster Wiblingen Lego

Das vollständig aus Legosteinen gebaute Modell der Klosteranlage Wiblingen.

Nachbau der Klosteranlage mit Legosteinen

Vor dem Eingang zum Bibliothekssaal steht ein Modell der Klosteranlage, vollständig gebaut aus Legosteinen. Es ist eine Darstellung der Anlage mit den vollendeten Türmen, die so nie fertiggestellt wurden. Das in zweijähriger Bauzeit aus über 800000 Legosteine entstandene Modell hat eine Länge von 3,5 Metern und eine Breite von 2,6 Metern. Es wiegt 350 Kilogramm. Es wurde erbaut von zwei privaten Modellbauern.

Blick in den zweistöckigen Bibliothekssaal

Der Bibliothekssaal als Höhepunkt.

Bibliothekssaal mit individueller Führung

Der Höhepunkt beim Gang durch die Ausstellung und das Kloster ist der prachtvolle Bibliothekssaal. Seine gesamte Ausstattung mit Bildern und Skulpturen drückt aus, dass sich hier „alle Schätze der Weisheit und Wissenschaft“ – so die Inschrift über dem Portal der Bibliothek – versammeln. Ein Audioguide erschließt den Bibliothekssaal mit seinem überwältigenden Reichtum an Themen und Motiven.

Mehr erfahren

Persönlichkeiten

Monumente & Funktionen

Kunstwerke & Räume

Epochen & Ereignisse

Arbeit & Vergnügen

Bitte wählen Sie maximal 5 Schlagwörter aus.